Eigentlich

22.6.2020

Eigentlich wollte ich hier in diesem Blog dieses Jahr vom Show and Tell unserer Gröbenzeller Quiltgruppe schwärmen und vielleicht den ein oder anderen animieren uns doch zu besuchen. So wie geplant, ist es natürlich ausgefallen.

Seit über 30 Jahren gibt es das Show and Tell; organisiert von Elisabeth Greil, einem Mitglied unserer Gruppe. Seit ich in Gröbenzell lebe ist das für mich ein fester Termin. Es ist immer wieder interessant so viele verschiedene Arbeiten zu sehen. Aber besonders daran sind die Geschichten, die die Quilterinnen zu ihren Arbeiten erzählen. Seien es technische Details und Schwierigkeiten oder auch die Lebensumstände, aus denen ein Quilt entsteht. Man kann jederzeit nach noch mehr Details fragen und darf auch die eine oder andere Arbeit anfassen. Manches wird erst durch das Fühlen klar.

Aber natürlich mußten auch wir das Show and Tell im Bürgerhaus Gröbenzell dieses Jahr absagen. Sehr schade!

Die Alternative z.Zt. ist das Internet und seine Möglichkeiten. Also beschlossen wir in der Gruppe Show and Tell digital stattfinden zu lassen, eine Galerie mit Fotos und Kommentaren zu den Quilts auf der Webseite der Gröbenzeller Quiltgruppe. Wir bekamen erstaunlich viele Beiträge dazu :)).

Die Patchworktage der Patchworkgilde Deutschland habe ich erst zögerlich und dann mit Begeisterung am Computer verfolgt. So eine online-Veranstaltung ist mit dem richtigen Inhalt doch viel interessanter, als ich erst dachte.

Direkt danach habe ich meine Kiste mit den Stoffresten rausgesucht und auch ein Hexen- (Zwergen-) häuschen nach der Anleitung von Martina Hilgert-Vervoert genäht.

hexenhaus

Das hat viel Spaß gemacht. In meinen Reste lachten mich reichlich Möglichkeiten für weitere Häuschen an.

fundstuecke

Warum ich diese blauen Streifen und Dreiecke so zusammengenäht hatte, weiß ich nicht. Aber jetzt schrieen sie geradezu danach, zu Häuschen verarbeitet zu werden.

Eigentlich wollte ich die jetzt auch alle nähen. Aber über verschiedene Umwege ergab es sich jetzt, daß die Patchworkgilde unserer Gruppe anbot uns zu unterstützen, wenn auch wir unser Show and Tell als Zoom-Meeting veranstalten wollten.

Also alles nochmal neu geplant, Emails verschickt, Aufrufe auf unsere Gruppenwebseite gesetzt, organisiert wer von der Quiltgruppe im Hintergrund hilft und in mehreren Zoom-Meetings geübt, wie das Ganze klappt.

Nebenbei habe ich überlegt, wie aus den blauen „Häuschen“ ein kleiner Quilt werden könnte. Die 3 Fragmente sind sich so ähnlich, daß sie zusammen verarbeitet werden sollten. Dazu kam ein gut abgelagerter Streifen in Seminoltechnik, der vielleicht auch dazu passen könnte.

entwurf1

So sah es langweilig aus, womit könnte ich den Hintergrund füllen?

Vielleicht noch ein paar Häuschen?

entwurf2

So gefiel es mir. Und ich kam wieder auf meine ursprüngliche Idee zurück. Den kleinen Quilt fertig nähen, hier in einem Beitrag zu zeigen und nebenbei auf unser online Show and Tell hinzuweisen.

Eigentlich weiß ich, daß kein Tag unendlich lang ist und so wurde der kleine Quilt erst jetzt fertig. Unser Online-Meeting fand am Samstag (20.6.20) statt. Wir hatten auch so viele Teilnehmer und waren sehr zufrieden mit dem Ablauf.

Wer Interesse hat, kann all die Beiträge, die wir nach unserem ersten Aufruf bekommen hatten, auf der Webseite der Gröbenzeller Quiltgruppe anschauen.

Mein fertiger kleiner Quilt schaut so aus:

hexenhaeuser bei nacht

Hier noch ein paar Details:

Wir hoffen sehr, daß unser Show and Tell im nächsten Jahr wieder ganz normal im Bürgerhaus Gröbenzell stattfinden kann. So schön es ist Quilts in echt zu sehen, man kann nicht überall vor Ort sein. Deshalb finde ich so eine link-Sammlung wie von Ines von Nähzimmerplaudereien klasse und verlinke mich auch dahin.

 

 

 

 

Kommentare
25.06.2020 10:08 Ines Nähzimmerplaudereien
Liebe Gabriele,die Online-Patchworktage habe Dich ja beflügelt - ist das ein schönes Häuschen geworden. Und die folgenden blauen Häuser im Miniquilt wirken mit ihren hellen / gelben Fenster wie ein Nachtspaziergang,Und ja, ich freue mich, dass sich immer wieder Bloggerinnen bei Patchen
Schreibe einen Kommentar
Wir prüfen die Kommentare vor der Freigabe, um Spam zu vermeiden. Wir speichern keine persönlichen Daten. Sie können irgend einen Spitznamen verwenden.