Klassische Hemdbluse

4.11.2020

Vor Jahren kaufte ich mir in London einen Libertystoff. Daraus habe ich jetzt eine klassische Hemdbluse genäht.

Hemdbluse von vorne

Den Plan hatte ich schon beim Kauf des Stoffes. Aber bei so einer Bluse sind der Kragen, die Manschetten und die Knopfleiste für mich eine Herausforderung.

Da wollte ich wenigstens sicher gehen, daß mir der Schnitt auch passen wird. Bei meinem grauen T-Shirt, das ich im Sommer nähte, saß der Brustabnäher nicht an der richtigen Stelle und war überhaupt nicht schön. An mir selber kann ich das nicht richtig anpassen. So habe ich mich jetzt im Herbst an der VHS für einen Nähkurs angemeldet.

In den vielen über die Jahre gesammelten Schnittmusterheften fand ich in der burda vom September 2009 (Mod 105) den richtigen Schnitt.

Die Kursleiterin hat mich angeschaut und den Brustabnäher im Schnittmuster geändert. Bei der Anprobe saß der dann an der richtigen Stelle. Sowas ist für mich Magie! Bei dem Muster des Stoffes ist der Brustabnäher nicht so genau zu erkennen.

Bluse Brustabnäher

Wie immer habe ich an den Seiten der Bluse 2cm Nahtzugabe angezeichnet und mit 1cm Nahtzugabe genäht. Damit fällt die Bluse schöner über meine Taille. Sonst ist nichts verändert am Schnitt.

Kragen, Ärmelschlitz, Manschetten und Knopfleiste habe ich alle schonmal genäht. Aber meist endete es mit einer Naht, die niemand je genauer hätte anschauen dürfen. Mit den Ratschlägen der Kursleiterin wurde jetzt alles perfekt :).

Ganz zum Schluß kommen dann die Knopflöcher, 10 Stück insgesamt. Die habe ich lieber zu Hause auf meiner mir vertrauten Nähmaschine genäht. Erstmal habe ich auf einem Stück Stoff, das ich natürlich auch hinterbügelt hatte, ein paar Knopflöcher ausprobiert. Das erste Knopfloch an der Manschette klappte so ungefähr, an der anderen Manschette gar nicht. Da ließ die Maschine einfach Stiche aus! Frustriert habe ich die Bluse beseite gelegt und mich erst am nächsten Tag wieder dran gewagt.

In der Zwischenzeit waren mir ein paar Ideen gekommen, wie die Knopflochnäherei besser funktionieren könnte. Meist ist der Stoff an der Stelle, wo das Knopfloch hin soll, nicht ganz eben. Auf einer Seite sind Nahtzugaben und auf der anderen Seite nicht. Da hilft es sicher ein Stück Stoff zum Ausgleich unter das Füßchen zu legen. Aber die ausgelassenen Stiche sind doch ein Zeichen, daß irgendwas mit der Nähnadel nicht paßt. Der Libertystoff ist eine sehr feine Baumwolle, den ich selbstverständlich mit einer 70-ger Nadel genäht habe. Vielleicht ist die Nadel nicht mehr in Ordnung? Oder ich brauche doch eine dickere Nadel? Oder gar eine Microtexnadel?

Also voll frischem Mut ran ans Ausprobieren. Schon der erste Versuch mit einer 80-ger Nadel zeigte ein viel schöneres Stichbild! Das funktionierte dann auch anstandslos an der Manschette. Auf dem Foto sieht man rechts das Knopfloch mit der 70-ger Nadel, nicht schön, aber auftrennen wollte ich es auch nicht mehr und links das Knopfloch mit der 80-ger Nadel.

Blusenmaschetten Knopflöcher

Und ich hatte auf der Seite ohne Nahtzugaben ein Stück Stoff unter das Füßchen gelegt. Praktischerweise mein Probestück, auf dem ich die Knopflöcher getestet hatte.

Knopfloch nähen

Wie die meisten Nähmaschinen hat auch meine Maschine, eine Bernina QE440, eine Knopflochautomatik. Der vertraue ich meistens nicht. Wegen der unterschiedlich dicken Nahtzugaben an den verschiedenen Stellen, fürchte ich immer, daß die Knopflöcher damit nicht gleichmäßig werden. Aber diesmal habe ich ganz mutig auf die Automatik vertraut und es hat wunderbar funtioniert! Nach dem Frust mit dem ersten Knopfloch hatte ich am nächsten Tag innerhalb einer halben Stunde alle perfekt genäht!

Jetzt bin sehr zufrieden mit meiner Bluse, sie sitzt richtig und das Blümchenmuster ist der richtige Gegensatz zum trüben November.

Hier ist die Bluse in ganzer Schönheit von vorne und hinten.

Beim Me Made Mittwoch kann man wieder lauter selbstgenähte Kleidung an Frauen bewundern. Und sich Inspiration holen, was man noch alles nähen könnte, Zeit hat man ja reichlich.

Kommentare
06.11.2020 06:10 Anne von beswingtesallerlei
Liebe Gabi,das ist eine tolle Bluse geworden! Ich mag ja Hemdblusen auch sehr gern - klassisch und zeitlos und genauso ist Deine Hemdbluse auch geworden :) Vielleicht machst Du beim nächsten Mal - so ein hervorragend sitzender Schnitt muss ja öfters genäht werden - die Ärmel ein klitzekleines Bisschen kürzer.Ich wünsche Dir viel Freude mit der tollen Bluse!Herzliche Grüße, Anne
04.11.2020 22:45 Yvonne
Im Prinzip zeigt sich der richtig sitzende Abnäher an der Passform, ansonsten darf er doch gern unsichtbar sein ;) An der Bluse hast du bestimmt lange Freude.viele liebe Grüße Yvonne
04.11.2020 21:47 Elke
Eine wunderbare Bluse und der Stoff ist so herrlich dass du bestimmt viele Jahre Freude an dem guten Stück haben wirst.Liebe GrüßeElke
04.11.2020 20:12 kuestensocke
Ganz wunderbar ist Deine Bluse! ein richtig tolles Teil, ich gratuliere! Eine bluse mit allem drum und dran ist immer eine besondere Herausforderung - hast du perfekt hinbekommen. Wie schön, dass die Knopflöcher gut geklappt haben, eine bluse hat ja mindestens 10 Stück davon.... Deine Bluse steht Dir ganz hervorragend! LG Kuestensocke
Schreibe einen Kommentar
Wir prüfen die Kommentare vor der Freigabe, um Spam zu vermeiden. Wir speichern keine persönlichen Daten. Sie können irgend einen Spitznamen verwenden.