Virtual Quiltfestival Houston 2020

2.11.2020

Beim Quiltfestival in Houston bin ich dieses Jahr mit einem Quilt dabei.

Auch dieses Ereignis wird online stattfinden, etwas später wie gewohnt, vom 3. bis 5. Dezember 2020.

Vor gut zwei Jahren wurde ich von der deutschen Patchworkgilde eingeladen, mich an der Ausstellung „Piece'd - Block'd“ zu beteiligen. Es ist eine Gemeinschaftsausstellung von Künstlerinnen aus Südkorea und Deutschland zum Thema geteilte Länder. Die Quilts waren letztes Jahr auf den Gildetagen in Dinkelsbühl zu sehen, dann in Seoul und Moskau und jetzt in Houston.

Ich finde es sehr spannend, daß einige meiner Quilts auf ihren Ausstellungen Städte und Länder kennengelernt haben, die ich vermutlich nie besuchen werde. Eigentlich sollte man an jeden Quilt ein Reisetagebuch hängen.

Einerseits ist es enttäuschend daß z.Zt. fast gar keine Quiltausstellung stattfinden. Andrerseits bieten die virtuellen Ausstellungen die Möglichkeit bei Ereignissen dabei zu sein, zu denen eine Reise sonst viel zu teuer und aufwendig wäre.

Der Eintritt zum virtuellen Quiltfestival in Houston kostet 10 US$, das ist praktisch nichts im Verhältnis zu einer Reise dahin. Natürlich werde ich daran teilnehmen, stolz meinen Quilt betrachten und all die vielen anderen Quilts anschauen.

Hier ein Detail meines Quilts „Geteilt - Teilweise Wiedervereinigt“. Ich hatte meinen Quilt zerschnitten und im oberen Teil mit Stickgarn wieder zusammengefügt. Da soll das grüne Band sein, daß durch die Mauer zwischen Ost- und Westdeutschland entstanden ist.

Der untere Teil des Quilts bleibt getrennt wie Korea. Die zerschnittenen Teile habe ich mit schwarzem Kreuzstich, der in diesem Fall an Stacheldraht erinnert, bestickt.

Geteilt - Teilweise Wiedervereinigt - G Bach Detail

 

 

Kommentare
Schreibe einen Kommentar
Wir prüfen die Kommentare vor der Freigabe, um Spam zu vermeiden. Wir speichern keine persönlichen Daten. Sie können irgend einen Spitznamen verwenden.