Ein Quilt als Danke schön

5.10.2020

Für die freundschaftliche und professionelle Hilfe bei diesem Blog und der Webseite unserer Quiltgruppe habe ich mich mit einem Quilt bedankt.

Die Webseiten habe ich mit der freien Software Joomla! realisiert. Irgendwann kam ich da an meine Grenzen. Auf der Suche nach Hilfe fand ich die joomla user group in München. Jeden Monat veranstalten sie einen Stammtisch und dort bekommt man auf jede Frage freundlich und kompetent Antwort. Mit Christiane habe ich engeren Kontakt geschlossen, von ihr bekam ich in diesem Frühjahr sehr viel Hilfe.

Sie hat erst über mich Quilts richtig kennengelernt und sie gefallen ihr sehr gut. Es war schnell klar, daß sie sich über einen Quilt für die Wand sehr freuen würde. Wie der Quilt aussehen sollte, da ließ sie mir freie Hand. Und ich hatte schon beim Gespräch darüber eine Idee.

Aber egal, wie konkret in meinem Kopf ein Quilt aussieht, wenn ich als Anfang erstmal eine grobe Skizze machen will, ist da gar nichts konkret. Also erstmal nachdenken, in Bücher und das Internet schauen und dann der nächste Anlauf. Wenn wie in diesem Fall der Quilt für jemand anderes ist und besonders schön werden soll, zieht sich dieser Prozeß. Nach vielen Skizzen und konkreteren Plänen, die ich am Computer mache, da man dort viel leichter Änderungen vornehmen kann, begann ich endlich zuzuschneiden.

Der Quilt sollte in warmen Farben und mit von mir selbstgefärbten Stoffen genäht werden. Ich wollte gerne große Flächen haben, damit sowohl die Stoffe als auch das Quilting zur Geltung kommen.

Der Entwurf auf einem normalen Blatt Papier gefiel mir, beim Zuschneiden kamen dann wieder erste Zweifel, ob die Stoffstücke nicht viel zu groß und damit langweilig sind? Also einen weiteren Tag Haushalt und nachdenken. Dann kam mir die Idee ein paar Sterne auf den Flächen zu verteilen. Sterne sind ein klassisches Patchworkmotiv, aber sie bedeuten auch Anerkennung für eine tolle Leistung. Also auch ein Hinweis, wieviel mir Christianes Hilfe bedeutet.

Das war endlich die zündende Idee, voller Schwung loszulegen. Genäht war das Top schnell, einen Teil wollte ich dann mit Hand quilten. Allerdings nicht klassisch mit dünnem Quiltgarn, sondern große Stiche mit Stickgarn. Das hatte mir bei der Verzierung meines Beutels für Ladekabel sehr gefallen.

Meistens wähle ich meine Quiltmuster so, das damit die Patchworkmuster noch betont werden. Diesmal sollten es gleichmäßig gerade Quiltlinien werden, unabhängig vom Patchwork. Die Farbe des Quiltgarns sollte also zu allen Flächen passen, ein helles grau gefiel mir am besten. Meine Bestand an Handstickgarn sah so aus:

selbstgefärbtes Stickgarn

Selbstgefärbtes Perlgarn in Grauabstufungen, jeweils 10m lang. Ob das nicht viel zu dick ist? Und wie sieht es aus, wenn ich mitten in einer Reihe die nächste Farbstufe anfangen muß? Aber, wie wäre es einfach mit Ausprobieren statt ewig zu sinnieren? Und siehe da das Garn ließ sich gut verarbeiten und der Anblick gefiel mir. Auch der Übergang von einem Garn zum nächsten macht sich gut, man erkennt es nur, wenn man genau hinschaut. Beim fertigen Quilt ergibt es einen sehr subtilen Verlauf von dunkel nach hell.

Code ist Poesie während des Quiltens

Je näher ich mit meinen Linien den Sternen kam, umso mehr dachte ich darüber nach, ob es nicht doch schöner sei, sie mit dem Quiltmuster extra zu betonen. Schließlich beschloss ich, bei meiner Idee zu bleiben; im Notfall kann man ja alles wieder auftrennen. Gut, daß ich meine Meinung nicht noch im letzten Augenblick geändert habe, mir gefällt der Effekt.

Code ist Poesie -Detail gequilteter Stern

Den dunkleren Teil des Quilts wollte ich mit der Maschine quilten, aber nur Linien fand ich langweilig. Der Blick auf den Quilt und das applizierte Wort „Code“ brachten die Erkenntnis. Woraus besteht Computercode im Prinzip? Nullen und Einsen, also Striche und Kreise.

Code ist Poesie Detail Maschinenquilting

Das Binding habe ich genauso wie die Quiltlinien aus einem hellen, grauen Stoff genäht.

Code ist Poesie von G Bach

Für die gelbe Fläche hatte ich zum Ausprobieren mehr Sterne genäht. Die Übriggebliebenen brachte ich auf der Rückseite unter.

Code ist Poesie - Rückseite, G Bach

Christiane hat sich sehr über den Quilt gefreut und damit meine letzten Zweifel, ob meine Entscheidungen richtig waren, zerstreut.

Der Quilt hat die richtigen Farben für die Oktoberausgabe von Patchen und Quilten.

Kommentare
09.10.2020 16:10 Christiane - Mein wunderschöner Arbeitsplatz
Liebe Gabriele, nach langem Herumprobieren - über dem Esstisch, über dem Sofa, über dem Sideboard .. am Ende ist der Quilt nun direkt an meinem Arbeitsplatz gelandet und freut mich den ganzen Tag!Herzlichen Dank!
Schreibe einen Kommentar
Wir prüfen die Kommentare vor der Freigabe, um Spam zu vermeiden. Wir speichern keine persönlichen Daten. Sie können irgend einen Spitznamen verwenden.